Kristallisation 3


Entstehungsjahr 1986 / 1994, Dauer 12:30 Minuten.
Bei Kristallisation 3 habe ich für die Grundklänge meine eigene Stimme verwendet. Es sind sehr leise Stimmlaute zu hören, die von einem Mikrofon in großer Nähe aufgenommen wurden. Dadurch entstand ein 'Lupeneffekt'.
Mit einem Samplingprogramm für meinen damaligen 8-Bit-Computer Kontron PSI-80 konnte ich diese Klänge auf verschiedenartige Weise zusammensetzen und andere Klänge hinzufügen. Im Verlauf des Stücks werden immer mehr stimmfremde, d.h. elektronisch erzeugte Klänge hinzugefügt. Durch 'Hinzuspielen' von Sinustönen zu den sehr geräuschhaften Grundklängen entstehen sehr rhythmisch-tänzerische Melodien. Etwa ab der 7. Minute ist dies besonders deutlich zu hören.
Das Stück habe ich 1986 begonnen, aber erst acht Jahre später fertiggestellt.


The player will show in this paragraph

mp3 download

home